2018/2 - Skiverein Großwaltersdorf 1953 e.V.

http://www.gratis-besucherzaehler.de/
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Berichte / Bilder

Berichte 2018 - Teil 2

30.12.2018 - Schwibbogenlauf in Johanngeorgenstadt

Glück und Pech für Elena Nitzsche

Bei strömenden Regen starteten die Großwaltersdorfer Skisportler morgens halb acht in Richtung Johanngeorgenstadt, in der Hoffnung, das dort besseres Wetter herrschte und vor allem genügend Schnee vorhanden ist, um die Wettbewerbe austragen zu können. Pünktlich 9.00 Uhr waren wir am Wettkampfort angekommen und wir alle staunten nicht schlecht, wieviel Schnee hier oben am  Auersberg noch lag.
Skier auspacken, Startnummernausgabe, die Sportler mussten ihre Streckenlänge und  Streckenmarkierung erkunden, und dann ging es zum Einlaufen.  Als erstes machten sich die Jüngsten mit ihrem Übungsleiter Gerd Endler in die Spur und liefen die 1 km –Wettkampfstrecke ab. Kurze Verschnaufpause, von den Eltern wurden die Laufsachen auf ordentlichen Sitz geprüft, aufmunternde Worte vom Übungsleiter, und schon ging es für die Kleinen ganz aufgeregt an den Start.
Mit Bravour absolvierten die 5 jungen Nachwuchssportler Paula, Emil, Leni, Mia Celine und Lilly ihren Wettkampf in der klassischen Technik, angefeuert von den anderen Nachwuchssportlern, die sich mittlerweile zum Einlaufen an der Strecke befanden, den Übungsleitern und Eltern. Obwohl ihr Übungsleiter mit den Ergebnissen nicht ganz zufrieden war, ist er dennoch Stolz auf seine Schützlinge. Mit viel Spaß und Freude sie dabei sind, mit Ehrgeiz und Willenskraft sich gegen die anderen Kinder beweisen wollen, das macht einen doch auch gewissermaßen glücklich. Natürlich darf man nicht vergessen, dass unseren Kindern die Schneepraxis fehlt.

Mittlerweile waren auch die Schüler, Jugendlichen und Erwachsenen bereit für ihren Start über 3 und 5 Kilometer in der freien Technik. Ein tolles Rennen machte Anne und sie konnte sich über einen guten 6. Platz freuen, ihr Trainingspartner Colin war dagegen mit seinem 8. Platz nicht so recht zufrieden. Auch Nico war mit sich nicht so recht zufrieden, haperte mit dem Ski, die nicht richtig liefen, konnte sich aber als Sechster über eine Urkunde bei der Siegerehrung schon wieder freuen.
Hoffnungen auf einen Medaillenplatz machte sich Elena Nitzsche, doch der war bereits nach 1500 Metern zerplatzt. Elena hatte die falsche Strecke gewählt, war zu zeitig abgebogen und mußte nachdem sie ihren Fehler bemerkte wieder zurück und verlor dadurch wertvolle Zeit und die Medaillenhoffnungen waren dahin. So war sie nach ihrem Zielleinlauf natürlich total frustriert.
Bei den Erwachsenen sicherte sich Cornelius als einzigster Starter der Herren 31 einen Start – Ziel – Sieg. Zufrieden über seinen guten fünften Platz war Georg bei den Herren 21 und Neu – Vereinsmitglied Carl Gabriel hatte mit seinem achten Platz ebenfalls ein gutes Auftaktresultat für unseren Verein eingefahren. Bei den Damen 21 über 5 km kam es nach der Siegerin Sarah Lehmann aus Neuhausen, zu einem dramatischen und spannenden Endspurt zwischen Melanie Kain aus Stützengrün und unserer Isabel. Mit bloßem Auge war nicht zu erkennen wer besser war, doch zur Siegerehrung dann die Aufklärung, beide Sportler wurden mit Silber belohnt.

Insgesamt nahmen über 300 Aktive an diesem traditionellen Skilauf kurz vor dem Jahreswechsel aus allen Teilen Sachsens teil. Ein großes Lob an die Organsiatoren des WSV 08 Johanngeorgenstadt, die trotz der Wetterkapriolen der letzten Tage eine sehr gute Wettkampfstrecke zur Verfügung stellen konnten und für einen reibungslosen Verlauf der Wettbewerbe sorgten.

Alle Teilnehmer erhielten kleine Sachpreise und nach der Siegerehrung wurden noch fünf Sachpreise (Schwibbogen) an die aktiven Läuferinnen und Läufer verlost………… und als Elena Nitzsche aufgerufen wurde war der ganze – sagen wir 90% - Frust über den vergeigten Wettkampf verflogen.

Während die kleinen Sportler zufrieden - nachdem sie sich wieder einmal ausgiebig im Schnee ausgetobt haben – mit ihren Eltern die Heimreise antraten, machten sich die Schüler und Erwachsenen unter Leitung von Georg Semmler auf zu einer Trainingseinheit am Nachmittag.
Man weiß ja nie, wenn wir wieder einmal so viel Schnee unter die Ski bekommen, war Georgs Meinung. Alle Sportler und Eltern haben den Tag  im Schnee so richtig genossen ……………..

Ich wünsche allen Skisportfreunden
einen guten Rutsch ins Neue Jahr, sowie ein Erfolgreiches und Glückliches Jahr 2019.





16.12.2018 - Kannelberglauf Hermsdorf 2018


Der erste Klassisch-Wettkampf der Saison 2018/19 stand am 16.12.2018 für die Großwaltersdorfer Wintersportler in Hermsdorf auf dem Plan. Am Wettkampfort angekommen waren wir doch sehr überrascht wie stürmisch es dort war. Das Skiwachsen gestaltete sich dank Minusgrade recht unkompliziert. Von den 2, 3 „Angstschichten" reden wir jetzt mal nicht! ;) Unser Floh Lilu Förster war natürlich auch wieder mit von der Partie. Für sie standen 2,5 Kilometer auf dem Programm. In der Altersklasse 9-12 sicherte sie sich mit einer Zeit von 16 Minuten und 14 Sekunden einen guten 3. Rang.
Entgegen der Ausschreibung fiel der Startschuss für die 5, 10 und 20 Kilometer schon 15 Minuten früher. Zum Glück steht „Start verpassen" nicht auf unserem Trainingsgruppeninternen Strafenkatalog. :P Elena, Colin, Lea, Georg und Carl waren trotz allem pünktlich am Start. Leider war das bei Isabel nicht ganz so der Fall. Mit einem kleinen Rückstand versuchte sie dennoch das Feld von hinten aufzurollen. Am Ende reichte es aufgrund einer geringen Teilnehmerzahl bei den Damen 21-31 zum Sieg über 10 Kilometer. Elena (AK15w) und Colin (AK14m) liefen über 5 Kilometer ebenfalls ganz souverän als Sieger über die Ziellinie. Unsere Lea absolvierte die 10 Kilometer mit ihrer (uns allen bekannten) Gelassenheit. Auch wenn Sie vor dem Lauf ganz schön tiefgestapelt hat. Am Ende konnte sich Lea über einen guten 2. Platz bei den Juniorinnen freuen.
Unsere Herren mussten die verwehte 5-Kilometer Runde 4x hinter sich bringen. Georg konnte sich mit einer Zeit von 1Stunde und 18 Minuten bei den Herren 21-31 eine Silbermedaille sichern. Carl erkämpfte sich knapp dahinter den 3.Platz in der gleichen Altersklasse.
Im Anschluss an den Lauf führte es einen Teil der Sportler noch nach Altenberg. Nachdem die bestellten 50kg Großwaltersdorfer Kartoffeln beim neuen Besitzer abgeliefert wurden, machte man noch einen Abstecher zu „sportcollection", wo man die neustens Trends der aktuellen Skisaison begutachten konnte. Und da man nach einem harten Wettkampf immer groooßen Hunger hat ging es zu guter Letzt noch auf den Altenberger Weihnachtsmarkt um sich dort noch etwas zu stärken bevor man die Heimreise antritt. Es war wieder einmal ein gelungener Tag mit 7 Podestplätzen von 7 Sportlern und einem kleinen Ausflug ins Osterzgebirge. Es ist einfach traumhaft mit so einer Bande seine Freizeit verbringen zu können. Danke

15.12.2018 - Vielseitigkeitssprint in Sayda

Kleines Durcheinander beim Vielseitigkeitssprint ...

Mit 13 motivierten Sportlern von 7 bis 15 Jahren reiste der SV Großwaltersdorf in das verschneite Sayda, um am Vielseitigkeitssprint teilzunehmen.
Bei den Skizwergen war die Freude natürlich groß, da sie an ihrem ersten Skiwettkampf der Saison 2018/19 teilnahmen. Sie freuten sich und trainierten motiviert für die kleinen Hindernisse des geplanten Parcours, doch es sollte anders kommen.
Da die Altersklassen U10 bis U18 mit einem Prolog begannen, konnten sich unsere Kleinen zunächst einmal die Strecke anschauen und die Großen kräftig anfeuern. Doch als die Durchsage eines Streckenumbaus für die Klassen U6 bis U9 kam, war man sich etwas unsicher, wie die umgebaute Strecke wohl ablaufen würde. Eifrig und aufgeregt fragten die Skizwerge Trainer Gerd Endler, wie wohl die Strecke verläuft. Doch auch er konnte aufgrund von unzureichenden Informationen der Kampfrichter keine Antwort darauf geben. So kam es leider dazu, das 3 unserer Starter der U9 nicht rechtzeitig am Start waren und somit trotz hervorragender Leistung auf die letzten 3 Plätze fuhren. Schade!
Leni Pappelbaum kämpfte sich tapfer und auch leider auf den undankbaren 4. Platz in der Altersklasse U8.
Marit Simon und Elsa Richter hingegen konnten sich den silbernen, 2. Platz, erkämpfen und freuten sich über die Medaille und die Urkunde. Da die geänderte Strecke ohne Disziplinen absolviert werden sollte bzw. musste, waren einige unserer kleinen Sportler etwas traurig. Immerhin hatten sie dafür trainiert und sich darauf gefreut.
Letztendlich konnte jeder unserer Skisportler mit seiner Leistung zufrieden sein, auch wenn dieser Wettkampf mehr oder weniger ein kleines Durcheinander war.
Um so mehr freuen wir uns auf die nächsten Skiwettkämpfe der Saison.



10.12.2018 - 1. Skitraining in Oberwiesenthal

Erstes Skitraining am Fichtelberg

Nachdem der Wettkampf in Klingenthal abgesagt wurde, haben wir uns kurzfristig überlegt ein Skitraining durchzuführen. Am 08.12.2018 machten sich 5 Sportler auf den Weg nach Oberwiesenthal um dort zum ersten Mal in dieser Saison die Ski anzuschnallen. In der Skiarena angekommen konnten wir uns auch direkt am der weißen Pracht erfreuen. Die Vorfreude stand Elena, Colin und Viviane ins Gesicht geschrieben. Freudestrahlend und hochmotiviert wurden die Ski geschnappt und es ging direkt in die Loipe. Zwar waren die Strecken nicht sonderlich gut präpariert aber trotzdem konnten ein paar Kilometer absolviert werden. Das erste Skitraining ist bekanntermaßen ziemlich anstrengend. Aus diesem Grund reichte den Sportlern dann auch 1 Stunde vollkommen aus. Und was soll man sagen…. es braucht nicht viel um glücklich zu sein. Etwas Schnee zum Ski fahren und zum Schneemann bauen und die Welt ist in Ordnung. Auch wenn nicht viele Sportler dabei waren, es war ein gelungener Vormittag! Nun hoffen wir mal auf 3 Meter Schnee, damit wir auch vor der Haustür trainieren können!

 
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü